Aktuell

 

Eva Horstick-Schmitt
Eva 2490

11. September – 29. Oktober 2016

Die international tätige Fotokünstlerin Eva Horstick-Schmitt widmet sich in ihrem Schaffen seit 2002 dem Bild der Frau. Ihre Motive findet sie während ihrer unzähligen Reisen durch Europa, Afrika, die USA sowie in Krisen- und Kriegsgebieten.
Menschenhandel, Prostitution und Macht finden ebenso Eingang in ihre Motivwelt wie die schillernde Welt von Glamour, Glitter und Lifestyle. Mit den ihr eigenen künstlerischen Möglichkeiten zeigt die Künstlerin die dramatischen Auswirkungen kriegerischer Auseinandersetzung und Unterdrückung auf, ohne den Blick für sehnsuchtsvolle Hoffnung, Optimismus und überbordende Lebensfreude einer ganzen Generation von Frauen und Mädchen zu verlieren.
Eva Horstick-Schmitt schloss 2002 ihre Studien an der Fachhochschule Dortmund im Bereich Kommunikationsdesign / Fotodesign mit einer Diplomarbeit über den Kosovo „Station Prizren“ ab. Einige ihrer Kosovo-Fotos wurden bei der Wanderausstellung von Terre des Femmes in 85 Städten gezeigt.

Zur Ausstellungseröffnung „Eva 2490“ am 11. September
um 11 Uhr lade ich Sie und alle Interessierten herzlich ein.

Die Künstlerin wird zur Vernissage anwesend sein.

Die Laudatio hält Dr. Martin Pape, Kommunikationswissenschaftler, Düsseldorf

 


 

Sala Lieber
in der KOLVENBURG BILLERBECK

4. September – 6. November 2016

1980 in Budapest (Ungarn) geboren, siedelte 1999 nach Dresden über und begann dort an der Kunstakademie ihr Studium der Freien Malerei. 2001 wechselte sie an die Düsseldorfer Kunstakademie. Ihre Professoren waren u.a. Elke Hoppfe und Jörg Immendorff. 2005 wurde sie Meisterschülerin von Prof. Herbert Brandl. Früh hat sie ihren eigenen Stil gefunden und eine unverwechselbare Handschrift entwickelt. Das barocke Dasein als Grundmelodie in Sala Liebers Arbeiten zeigt sich gerne in üppiger Stofflichkeit und opulenten Schlossinterieurs. Dabei orientiert sie sich am umfassenden Motivschatz der Kunstgeschichte. Die Vorbilder kommen vorzugsweise aus dem Barock und Rokoko. Sala Lieber formt sie nach ihrem Willen um, wirft ihnen ein modernes, zeitgenössisches Kleid über und spielt auch gerne mal mit surrealen, phantasievollen Einfällen. Die Künstlerin ist Preisträgerin des renommierten Förderpreises der Großen Kunstausstellung NRW (2005), des Kaiserswerther Kunstpreises (2008) sowie des NRW Förderpreises, Museum Kunstpalast, Düsseldorf (2008). In zahlreiche Einzelausstellungen und Messeauftritten wurde ihr Werk bereits einem großen Publikum präsentiert. 2012 erhielt sie den Auftrag, die limitierte Künstlerausgabe des Brockhaus zu gestalten. Sala Lieber lebt und arbeitet in Neuss.

Eröffnung: Sonntag, 04. September 2016 | 17:00 Uhr
Exklusiv zur Ausstellung erscheinen ein Siebdruck
und ein Katalog.

 

Kolvenburg
Kulturzentrum des Kreises Coesfeld
An der Kolvenburg 3, 48727 Billerbeck
Tel. 02543 - 1540
www.kolvenburg.de
E-Mail: kolvenburg@kreis-coesfeld.de

Öffnungszeiten:
Dienstag – Samstag 13:00 – 18:00 Uhr
Sonn- u. Feiertage 10:00 – 13:00 Uhr |
13:30 – 17:30 Uhr